Outlook: Weitere Absenderaccounts hinzufügen

Dieser Artikel wurde von Do, Hoang Viet am Mittwoch, 30. Januar 2013 verfasst. Aktualisiert: 28.01.2014 19:00:39

Im nachfolgendem Artikel zeigen wir euch, wie ihr in Outlook mit unterschiedlichen Absenderadressen verschicken könnt, ohne mehrere Accounts hinzufügen zu müssen.

Beispielsweise habt ihr mehrere E-Mail-Konten wie Uni-Konto, Partnerprogrammen, Private Mailkonten, Emailkonto von der Arbeit, u.ä, die ihr auf eurem Exchange Account weiterleiten lässt. Dann besteht natürlich der Bedarf, dass ihr auch mit dem jeweiligen Konto antworten könnt.

Bevor wir starten, gehen wir zuerst auf das Tab "Send / Receive" und klicken auf "Work Offline" um den Betrieb vorerst zu stoppen.

Nun fügen wir jeden einzelnen E-Mail Account als POP3 hinzu. Der Einfachkeitshalber, gehen wir hier von einem aus:

  1. Zuerst klickt ihr auf File, was links oben platziert ist.
  2. Anschließen im Info-Tab auf "Add Account"

Anschließend öffnet sich das Dialog zum Hinzufügen von neuen Konten und ihr wählt die Option Manual setup or additional server types aus und klickt auf Next. Im Abschnitt darauf wählt ihr POP or IMAP als Kontotyp und klickt erneut auf Next.

Nun richtet ihr wie gewohnt euren POP3-Konto ein: Benutzername, Passwort, Serveraddressen, Port und ähnliches. In den meisten Fällen müsst ihr auch auf "More Settings..." gehen und dort SMTP/TLS für das Empfangen und Versenden aktivieren.

3-add-account-dialog.pngWenn ihr alle Daten eingegeben habt, könnt ihr das Dialog durch Next und anschließend Finish schließen.

Nach dem das Konto eingerichtet ist, geht ihr wie folgt vor um den neuen Datenordner zu löschen:

  1. Tab "Files"
  2. Account Settings
  3. "Data Files"-Tab
  4. Den frisch erstellten Account markieren und über "Remove" löschen.
  5. Mit "Yes" bestätigen

 4-account-settings.png

In unserem Beispiel ist es der Ordner "do@mi.fu-berlin.de". Die Datenordner tragen immer den Namen von dem jeweiligen E-Mail-Konto.

Outlook warnt vor dem Löschen, dass der Datenordner genutzt wird (für den frisch angelegte POP3-Account) und das es nach dem Löschen alle E-Mail dann in dem Standarrddatenordner speichern wird. Genau das, was wir wollen! Also bestätigen wir am besten mit Yes.

5-delete-confirm.png

Jetzt müsst ihr nur noch dafür sorgen, dass Outlook keine E-Mails von den jeweiligen Konto abfragt:

  1. "Send/Receive"-Tab
  2. Send / Receive Groups => Define Send / Receive Groups

Anschließen öffnet sich folgende Dialog:

6-send-receive-groups.png

Hier wählt ihr "All Accounts" aus und klickt anschließend auf "Edit...". Im darauffolgenden Dialog, könnt wählt ihr den neuen "Sendeaccount aus" (in unserem Beispiel wäre es "do@mi.fu-berlin.de") und entfernt den Haken beim "Include the select account in this group".

7-send-receive-settings.png

Nun könnt ihr alle Fenster schließen und seid fertig!

Vergisst bitte nicht, im Tab "Send / Receive" wieder "Work Offline" zu deaktivieren.

Hinweis

Falls ihr ohne weitere Versuch den Absender im From-Eingabefeld zu verändern und anschließend die E-Mail abzuschicken, wie in der nachfolgenden Abbildung.

1-change-from-address.png

Wird die E-Mail nicht abgeschickt und der Server gibt als Antwort: "You can't send a message on behalf of this user unless you have permission to do so. Please make sure you're sending on behalf of the correct sender, or request the necessary permission. If the problem continues, please contact your helpdesk." (siehe nachfolgende Abbildung)

2-response.pngAchtung. Der Fehler kommt aber nur, wenn ihr von eurem Exchange Account die E-Mail schickt. Wenn ihr die "Absenderkonten" hinzugefügt habt, erlaubt er eigentlich alle Möglichkeiten. Es kommt aber immer ein Hinweis der Art "from-email sent on behalf of email-konto" beim Empfänger an, der aber abhängig vom Dienster deutlicher oder weniger deutlich angezeigt wird.

 
blog comments powered by Disqus

Google Anzeigen

Neusten Blogeinträgen

  • CSS: Animationen

    CSS3 bietet von Haus aus Möglichkeiten zur Definition von Animationen über die Property animation. Wie es funktioniert zeigen wir in diesem Artikel.

  • CSS: Alternierende Tabellenzeilen

    Um die Lesbarkeit von Tabellen zu steigern, bietet die CSS die Möglichkeit Tabellenzeilen alternierend zu färben. Wie das funktioniert zeigen, wir ...

  • Unity3D: Konsolenausgabe formatieren

    Die Unitykonsole ist einer der meistgenutzten Feature wenn es bei Unity um Fehlersuche und -behandlung geht. Sie wird dabei schnell voll und verli ...

  • Unity3D: Singleton für langsame Operationen

    Operationen wie Object.FindObjectOfType werden in der Dokumentation von Unity3D Entwickler selbst als sehr langsam beschrieben. Aus dem Grund wird ...

  • Unity3D: Optionale Parameter

    Unity3D (4.3.1) unterstützt keine optionale Parameter, wenn die betroffene Skriptdatei in einem Namespace definiert wird.

Popular Threads

Share it on your network