TFS 2012: Local Workspace

Dieser Artikel wurde von Do, Hoang Viet am Samstag, 6. Oktober 2012 verfasst. Aktualisiert: 28.01.2014 18:46:54

Wir haben unseren TFS Server von 2010 auf die neue Version 2012 umgestellt. Eine der großen Neuerung stellt dabei das "Local Workspace" dar, der im Folgenden erklärt wird.

Local Workspace

Die neue TFS Version bringt als eines der wichtigen Neuerung das "Local Workspace"-Konzept mit.

In den ursprünglichen Versionen von TFS hat der Client den Server über Änderungen jeder Art mitgeteilt. Dieses Konzept hatte den großen Vorteil, dass nur die nötigsten Informationen über das Netz übertragen wurde. Somit konnte Traffic gespart werden.

Das Problem hierbei ist aber, dass man jegliche Änderung mit einem TFS-intergierten Werkzeug wie etwa VSStudio oder Team Everywhere durchführen musste. Viele User sind aber an dem "Subversion"-Style gewohnt  (User Experiences). Wenn auf dem lokalen Rechner etwas passiert, sollte der Server es entsprechend bemerken ohne, dass ein spezieller Client den Server benachrichtigt.

Dieses Problem wurde von Microsoft erkannt und behoben. Die neue TFS Version führt das Konzept des "Local Workspace" ein. Das alte "Server-Workspace"-Konzept wird aber weiterhin unterstützt und sollte bei Flagschiff Projekten zum Einsatz kommen. Als Standard wird aber in das Local-Workspace ausgewählt. Das zeigt doch deutlich welche User Experiences dominiert.

Kein Git!

Das "Local Workspace"-Konzept ist nicht zu verwechseln mit der verteilten Versionskontrolle (engl. distributed version control system) von Vertretern wie Git. Diverse Operationen, wie das Einchecken, erfordern weiterhin eine Anbindung zum Netz. Laut dem Blogeintrag von Brian Harry von Microsoft wird es aber definitiv in Zukunft geben

"DVCS is definitely in our future and this is a step in that direction but there's another step yet to take." (Brian Harry)

Welchen zwischen Local- und Server-Workspace

Die Auswahl des Workspacemodi ist eine Einstellung auf der Teamprojektsammlungen-Ebene (engl. Team Project Collection). Neue Projektmappen werden - wie oben beschrieben - per default auf Local Workspaces eingestellt.

Bei der Installation fragt TFS auch, ob bereits vorhandene Teamprojektsammlungen auf Local-Workspaces umgestellt werden. Sollte man hier mit nein antworten oder später den Workspacesmodi ändern wollen, ist das auch möglich.

Hierzu einfach VStudio starten und auf im Menü "Team", die Option "Source Controll..." im Untermenü "Team Project Collection Settings" auswählen. Anschließend im Tab "Workspace Settings" den gewünschten Modi auswählen.

Weiterführende Literaturen:

 
blog comments powered by Disqus

Google Anzeigen

Neusten Blogeinträgen

  • CSS: Animationen

    CSS3 bietet von Haus aus Möglichkeiten zur Definition von Animationen über die Property animation. Wie es funktioniert zeigen wir in diesem Artikel.

  • CSS: Alternierende Tabellenzeilen

    Um die Lesbarkeit von Tabellen zu steigern, bietet die CSS die Möglichkeit Tabellenzeilen alternierend zu färben. Wie das funktioniert zeigen, wir ...

  • Unity3D: Konsolenausgabe formatieren

    Die Unitykonsole ist einer der meistgenutzten Feature wenn es bei Unity um Fehlersuche und -behandlung geht. Sie wird dabei schnell voll und verli ...

  • Unity3D: Singleton für langsame Operationen

    Operationen wie Object.FindObjectOfType werden in der Dokumentation von Unity3D Entwickler selbst als sehr langsam beschrieben. Aus dem Grund wird ...

  • Unity3D: Optionale Parameter

    Unity3D (4.3.1) unterstützt keine optionale Parameter, wenn die betroffene Skriptdatei in einem Namespace definiert wird.

Popular Threads

Share it on your network